Ein 31-jähriger Berliner hat am vergangenen Montag den Hauptgewinn bei der Bildungslotterie geknackt. 

Wir feiern den ersten Großgewinner und das nur 6 Monate nach dem Start der Lotterie. Ein 31-jähriger Spieler aus Berlin gab am Montag 5 Tippfelder ab und setzte auf die Zahlen der Zahlen. Der junge Mann räumte den Hauptgewinn von 5.000 Euro monatlich für 15 Jahre und 250.000 Euro sofort ab.

Neben dem Berliner Glückspilz durften in den letzten Monaten bereits mehr als 176.000 weitere Gewinner jubeln. Die Wahrscheinlichkeit, bei freiheit+ den Hauptpreis zu gewinnen, ist 21mal höher als bei Lotto 6aus49. „Es ist großartig, dass wir nach so kurzer Zeit bereits den ersten Hauptgewinner bei freiheit+ vermelden können”, sagt Jonas Mattsson, Vorstand der Lotto24 AG. „Diese Lotterie hält, was sie verspricht: höhere Gewinnwahrscheinlichkeiten und Top-Preise. Zudem gehen von jedem Ticket 50 Cent an gemeinnützige Bildungsprojekte.“

freiheit+ unterstützt nämlich unter anderem Bildungsprojekte der drei Initiatoren Stifterverband, SOS-Kinderdörfer weltweit und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), aber auch viele Projekte freier Träger. Zudem hat die Bildungslotterie freiheit+ im Frühjahr bildungsrelevante Corona-Hilfen gestartet und bis zu zehn Prozent der sozialen Abgaben direkt in Projekte zur Bekämpfung der Auswirkungen der Pandemie gesteckt. „Wer einen Spielschein erwirbt, hilft uns, mehr Geld für Bildung zu mobilisieren – und das ist gerade jetzt in der Corona-Krise wichtiger denn je“, sagt Gerald Mauler, Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit und Geschäftsführer der BildungsChancen gGmbH.