Sie setzen sich tatkräftig für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit für junge Menschen ein. Mit ihrem Eins-zu-Eins-Mentoring-Programm bauen sie Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Darum hat der Verein ROCK YOUR LIFE! Leipzig e.V. 10.000 EUR Fördermittel von der Bildungs-Chancen-Lotterie erhalten.

Zum gemeinsamen Pressetermin an der Universität Leipzig treffen sich vier Mentoren des Vereins und dessen Vorsitzende Laura Lässig und Victoria Henning mit Achim Schütz, dem Pressesprecher der Bildungs-Chancen-Lotterie. Schütz überreicht den Studenten eine überdimensionale XXL-Schultüte, die symbolisch mit der Fördersumme von 10.000 EUR gefüllt ist. Im Gespräch wird klar, dass der Verein angetrieben wird von der Vision, dass jeder Einzelne sein individuelles Potenzial entfalten und sein Leben eigenverantwortlich gestalten können sollte. Ein Credo, das sich eins zu eins mit dem der Bildungs-Chancen-Lotterie deckt.

ROCK YOUR LIFE! Leipzig – was ist das für eine Organisation?

Laura Lässig: “Wir sind ein Mentoring-Programm für Haupt- und Realschüler. Wir rekrutieren unsere Mentoren an der Uni Leipzig und bringen sie mit Schülern unserer Partnerschule, der 35. Oberschule, zusammen. Die Mentoren sind so etwas wie ein großer Bruder oder eine große Schwester, die die Schüler auf ihr Studium oder ihre Ausbildung vorbereiten. Sie unterstützen sie dabei, einen Praktikumsplatz zu finden oder Bewerbungen zu schreiben und schauen, welche Potenziale eigentlich in den Kids stecken.”

Warum haben Sie sich um Fördermittel der Bildungs-Chancen-Lotterie beworben?

Victoria Henning: “Wir sind ein gemeinnütziger Verein, unsere Geldmittel sind begrenzt. Darum suchen wir Partner, die uns mit Geld unterstützen. Die Bildungs-Chancen-Lotterie fanden wir da sehr passend, weil wir uns für Bildungsgerechtigkeit einsetzen. Die Idee der Lotterie finde ich persönlich total cool: Warum nicht ein Bildungslos kaufen, wenn man damit etwas Gutes tut und selber noch die Chance auf Gewinne hat?! Gleichzeitig holt die Lotterie das Thema Bildungsgerechtigkeit wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen. Dieses Thema ist nicht mehr so populär in den Medien, aber es besteht weiterhin, und daran wollen wir was ändern.”

Wofür verwenden Sie konkret die Fördermittel der Bildungs-Chancen-Lotterie?

Laura Lässig: “Mit der Förderung finanzieren wir die Trainings unserer aktuellen Kohorte an Mentoring-Paaren, in denen Mentor und Mentee die Stärken und Talente des Schülers aufdecken. Gemeinsam finden sie heraus, welche Ziele und Wünsche für die Zukunft, persönlich wie beruflich, bestehen, und entwickeln Strategien, wie diese am besten zu erreichen sind. Zusätzlich planen wir Gruppenaktivitäten, wie Drachenboot fahren oder einen Besuch im Kletterwald. Neben der intensiven Selbstreflexion in den Trainings bieten solche Aktivitäten nochmal ganz andere Herausforderungen. Sie schweißen die Mentoring-Paare unter sich, aber auch uns als Verein zusammen und machen natürlich auch einfach nur Spaß.”